Unterschiede bei Erkältung und Grippe nach TCM - Mandalas Favourites - Mandala Lounge

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Unterschiede bei Erkältung und Grippe nach TCM

Herausgegeben von Daisy Sarah Kho in Prävention, Gesundheit, Immunsystem · 19/3/2020 17:29:05

Unterschiede bei Erkältung und Grippe nach TCM

Erkältung
Bei einer Erkältung dringen laut TCM Kälte, Wind oder Nässe in deinen Körper ein. Das heißt, es wäre kontraproduktiv, deinem Körper noch mehr „Kälte“ zuzuführen.
Leider werden bei uns im Westen oft Tee mit Zitrone und Vitamin C Präparate empfohlen. Aus Sicht der TCM gelten diese jedoch als kontraindiziert.

In der TCM unterscheiden wir zwischen Geschmack und unterschiedlichen energetischen Temperaturen eines Lebensmittels. Diese sind beim Geschmack bitter,salzig, sauer, süß und scharf. Die Temperaturen sind heiß, warm, neutral, erfrischend und kalt.

Bei einer Erkältung führen Kalte Nahrungsmittel logischerweise zu noch mehr Kälte. Im Internet und in verschieden Büchern zur 5 Elemente Küche findet ihr eine Vielzahl an Tabellen dazu.
Einige kalte Nahrungsmitteln sind z.B.: Südfrüchte (insbesondere Zitrusfrüchte), Vitamin C Präperate, Rohkost (Gurken, Paprika, Salate…), Sojaprodukte, Mineralwasser, Tiefkühlkost, alle Milchprodukte (Joghurt, Topfen…). Auf diese Sachen solltest du bei einer Erkältung verzichten!
Statt dessen sollte man bei einer Erkältung auf warme und schweißtreibende Nahrungsmittel setzen:
Ingwertee, Suppen (Hühner/Gemüsesuppen), Wärmende Gewürze (Rosmarin, Lorbeer, Thymian, Majoran), Rettich, Frühlingszwiebeln, Gersten- oder Reissuppen…
Warme Bäder und Infrarotlampen helfen dabei auch.



Grippe
Bei Grippe ist  Hitze der pathogene Auslöser. Grippe ist ansteckend und geht mit einer Inkubationszeit einher. Es entstehen Hitzeherde und Entzündungsprozesse im Körper – bestes Beispiel: Fieber!

Bei Hitze machen wir also genau das umgekehrte als bei einer Erkältung. Hier hilft Vitamin C und Co.
Also lieber Zitronenwasser, Holunderblütentee oder Pfefferminztee als Ingwertee trinken. Die Hühnersuppe besser auch erst essen, wenn wir schon etwas über den Berg sind und man sich schon besser fühlt – besser eine leichte Misosuppe mit Tofu oder Gemüsesuppe mit Algen. Gemüse wie Chinakohl, Zucchini, Brokkoli, Champignons, Tomaten, Gurken, Spargel, Auberginen sind erlaubt.

Birnen sind übrigens toll für Husten! Sie haben in der TCM einen direkten Bezug zur Lunge und befeuchten diese. Also Birnenkompott, Birnensaft, Birnenwasser sind ideal! Besonders auch für Kinder!






Für beide Erkrankungen gilt vor allem viel viel Ruhe! Schwere Nahrungsmittel und tierische Eiweiße sind schwer verdaulich und sollten nicht konsumiert werden. Denk daran dass dein Körper Abwehrstoffe produzieren soll und nicht mit deiner Verdauung kämpfen muss. In den meisten Fällen hat der Körper aber sowieso kein Verlangen danach.




Kein Kommentar

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü google-site-verification: googlef940b05e60ce9a61.html