Kurkuma - Mandalas Favourites - Mandala Lounge

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Kurkuma

Herausgegeben von Daisy Sarah Kho in Prävention, Gesundheit, Immunsystem · 17/3/2020 11:11:53

Kurkuma


Die Gelbwurz stammt aus der Familie der Ingwergewächse und stammt ursprünglich aus Indien und Südostasien. Viele kennen es einfach als Gewürz im Curry.


Die Wurzel kann man frisch verwenden,in unseren Graden wird sie meistens getrocknet als Pulver gekauft.
Übrigens da jetzt Ostern näherrückt – man kann damit auch Eier färben!

Kurkuma enthält ätherische Öle, Harze, Eiweiße, Zucker und Curcumin!
Das Curcumin wirkt entzündungshemmend und vor allen Dingen antioxidativ! Es hilft unserer Verdauung und regt die Leber  an mehr Gallensäure auszuschütten, was wiederum dabei hilft entsprechende Nahrungsfette besser zu verdauen!

Läuft unsere Verdauung gut geht es auch unserem Immunsystem gut.
Außerdem wird das goldene Pulver auch gerne bei Rheumaerkrankungen, Arthritis und Darmerkrankungen wie Morbus Crohn.

In der Traditionellen Chinesischen Medizin und im Ayurveda wird Kurkuma schon seit Jahrtausenden als Heilmittel verwendet.
Es wird zur Prävention von Infektionen oder Atemwegserkrankungen und zum Stärken des Immunsystems verwendet.
In der TCM sagt man dass Ingwer das Qi bewegt, während Kurkuma das Blut „belebt“. Es bewegt das stagnierende Blut und verbessert so die Versorgung der betroffenen Körperteile. Deswegen auch gerne bei Menstruationsproblemen empfohlen.

Wie kannst du Kurkuma verwenden? Abgesehen von zahlreichen Kochrezepten gibt es Kurkuma bereits auch in Kapseln.
Ich persönlich mache mir gerne ein Getränk daraus!
Hier habe ich 2 Rezepte zum ausprobieren:








Rezept für Goldene Milch

1 Tasse Pflanzenmilch (z.B. Mandelmilch, Hafermilch)

1/2 – 1TL Kurkuma
1 TL natives Kokosöl
Ein daumengroßes Stück  Ingwer.
1 – 2 EL Honig, Agavendicksaft, Ahornsirup, Dattelsirup oder Reissirup zum Süßen (wer mag)
Eine Prise frisch gemahlener schwarzer Pfeffer oder Kardamom (Pfeffer erhöht die Wirkung von Kurkuma!).
Je nach Geschmack eine Prise Zimt.

Es gibt natürlich noch Varianten davon, aber das ist so mein Standard Rezept.



Aus meinem zweiten Heimatland Indonesien stammt das 2. Rezept. Dieses kann nach Region und Tradition variieren. Es ist leichter es in größerer Menge zu machen, weil frische Zutaten verwendet werden.

Jamu (Jamu Kunyit Asam )

1l Wasser
100 g frische Kurkuma
50 g frischer Ingwer
3 bis 4 Limetten  den Saft davon (oder 1 EL Tamarindenpaste)
Süßen nach Wahl ( Agavendicksaft, Ahornsirup, Dattelsirup oder Reissirup)
Wer mag etwas Zimt
Kurkuma und Ingwer mit einem Löffel schälen und in einem Mixer mit dem Wasser gut mixen. Danach alles 20 köcheln lassen, mit Limettensaft abschmecken und in Flaschenabfüllen. Hält sich wunderbar einige Tage im Kühlschrank.
Als kleinen Shot trinken oder warm machen und als Tee genießen.





Kein Kommentar

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü google-site-verification: googlef940b05e60ce9a61.html